Sie sind jetzt hier:   >  Über mich

Aus dem Herzen durch die Hände ...

... Genau das ist es, was mich bewegt und motiviert. Mein Herz läuft über und alles will zu den Händen wieder raus.
Tief in mir ist ein Instinkt der mich bei vielen Gelegenheiten die Menschen (aber auch Tiere, Pflanzen und Gegenstände) am Liebsten berühren lässt. Egal, ob bei einer Omi sanft den Arm streicheln, ob bei einem viel arbeitenden Mann die Fältchen um die Augen zart berühren oder einem Kind über Kopf und Rücken kraulen. Manchmal habe ich das Gefühl, ich platze wenn ich es nicht gleich genau so ausführen kann. Den Meisten tut das gut, obgleich sie oft auch verwundert und skeptisch sind. (Sie denken oft, was ist denn das für Eine? Bis sie mich richtig kennen.) Es gibt nur sehr wenige, die Angst haben sich zu öffnen, fallen zu lassen und die Berührungen strikt ablehnen. Genau dort liegt dann wieder meine Herausforderung..... Zu gern würde ich beweisen: Nach einer einfühlsamen Massage, mit warmen weichen Händen voll duftenden Öl, sieht die Welt irgendwie freundlicher aus und alle Probleme scheinen etwas weniger schlimm. (Deshalb auch Preise, die nicht abschrecken!) Es ist mir ein Bedürfnis anderen etwas Gutes zu tun und das bekommt man in vielen Fällen dann auch wieder zurück.
Sogar andersherum funktioniert es: Wenn ich mal nicht so gut drauf bin und jemand kommt zum Massieren der es genießt, da habe ich hinterher ein Hochgefühl und derjenige oder diejenige auch. Eine süchtigmachende Tatsache.....

 

Meine Massagen kommen wohl gerade deshalb so gut an, weil ich immer ein Stück von mir selbst einbringe. Alles, was ich tue, mache ich mit viel Gefühl, Wärme und Offenheit.
Manchmal werde ich gefragt, ob nicht meine Hände weh tun, denn es sei doch eine körperliche Anstrengung. Nein, die Hände tun nicht weh. Am Ende eines arbeitsreichen Tages (mehr auf dem Markt) bin ich vielleicht kaputt vom Stehen und ausgelaugt von den oft intensiven, tiefgehenden Gesprächen, doch den Händen macht das nichts. Sie sind dafür da und brauchen das .....

 

 


Was es noch zu sagen gibt .....

Sie wollen ein wenig mehr über meine Qualifikation wissen?

Ja, massieren habe ich wirklich gelernt. Am "Deutschen Erwachsenen Bildungswerk" in der Lutherstadt Wittenberg absolvierte ich zwei Jahre einer Physiotherapieausbildung. Dabei hatte ich Praktikumszeiten in den Krankenhäusern Treuenbrietzen und Bad Düben, einschließlich Reha-Klinik, in einer Praxis in Jessen und in einem Massagestudio in Wittenberg.Durch die vielen Menschen, die ich schon massieren durfte und andere Weiterbildungen (siehe auch unter Massagen) habe ich meinen ganz eigenen Stil gefunden. Bei einer Freundin auf der Homepage las ich etwas absolut zutreffendes :"Man sollte die Griffe lernen und dann wieder vergessen.Alles weitere macht man mit Gefühl und Intuition."

Es ist nicht nur Beruf; sondern Berufung. Nach langer Suche und vielem Ausprobieren bin ich dort angekommen.